Thomas Trinkl – Ensembles des Catastrophes, 27. März – 15. Mai 2015

Foto: Robert Oisin Cusack

27. März – 15. Mai 2015 (verlängert!)

Am Freitag, den 27.3. eröffnet mit dem Düsseldorfer Bildhauer und Medienkünstler Thomas Trinkl die zweite Einzelausstellung in der Tiefgarage. In beiden Räumen zeigt er neue Arbeiten. Sie ästhetisieren das Dunkle und Verdrängte in unserer Gesellschaft und umspannen Kontroversen zwischen Faszination und Abscheu.

Das Titelbild der Ausstellung zeigt einen Filmstill aus dem kurzen Foud-Footage-Loop „Roter Planet / Red Planet“. Es ist ein subtil verstörendes Bild. Einerseits erinnern die weite Sicht auf den leicht bewölkten Horizont und die Darstellung des Meeres mit der Gischt, die sich im Rhythmus des Wellenschlags bewegt, an Landschaftsdarstellungen. Jedoch mischt sich in das vertraute Bild eine Ehrfurcht, die sich von der klassischen Ehrfurcht vor der Natur zur Frühromantik unterscheidet: Wo in der Romantik die Natur als magische, dem Menschen überlegene Gewalt dargestellt wurde, werden wir in dieser Vedute an die Brutalität des Menschseins erinnert, indem wir mit einem realen Tatort konfrontiert werden.

Zur Ausstellung wird Thomas Trinkl einen massiven Rundzylinder aus Grafit ashöhlen. Dieser skulpturale Prozess – das Arbeiten am Material – färbt ab und deren Spuren abstrahieren als Teil der Installation den kulturellen Transformationsprozess.

Graphit ist ein Mineral, das überwiegend in einer hexagonalen Form auskristallisiert – eine Form, die auf dem gesamten Ebertplatz eine besondere Rolle einnimmt, denn nicht nur die Säulen im Kunstraum Tiefgarage, alle Säulen in der Passage, aber auch die architektonische Gliederung der umliegenden Beete und Terrassen auf dem Ebertplatz unterliegen der starren und geometrisch strengen Einteilung in Hexagone.

Thomas Trinkl lebt und arbeitet in Düsseldorf und studierte als Meisterschüler bei M. Jetelová und D. Rabinowitch Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf, später folgte ein Postragduiertenstudium an der Kunsthochschule für Medien Köln.

 

Programm:
Fr 27.3. Eröffnung
Fr 17.4. Honigbrot Book-Release
Fr 15.5. Finissage

 

Thomas Trinkl - Roter Planet - Red Planet, 2015

Thomas Trinkl – Roter Planet – Red Planet, 2015

 

Lebenslauf:
1999 – 2005
Kunstakademie Düsseldorf –
Bildhauerei bei Magdalena Jetelová und
David Rabinowitch
Typographie & Buchkunst bei Walter Nikkels
2001 Meisterschüler, 2005 Akademiebrief
—————————-
2006 – 2009
Kunsthochschule für Medien, Köln
Postgraduales Studium Medienkunst bei Julia Sher,
Johannes Wohnseifer und Marcel Odenbach
2009 Diplom

STIPENDIEN
—————————-
2005–2007
Kunstverein für die Rheinlande
und Westfalen, Düsseldorf
de Haen Carstanjen & Söhne
dHCS Atelierstipendium
—————————-
2012
Katalog & Ausstellungsförderung
durch die WestLB/Portigon AG
Düsseldorf

AUSSTELLUNGEN U.A.

Sublime and Submission, Weltkunstzimmer HPZ Stiftung Düsseldorf 2014
—————————————————–
Von Wanderern, Wilderern & Dilettanten
Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf 2013
———————————————
Delirium of Denying, Kunstverein Mönchengladbach 2012
——————————————
Drifting Edges,  Regensburg 2011 und AtelierFrankfurt 2012
————————————
Heimat&Sachkunde, TipTopStop, Köln 2011
———————————
This Is Not A Poesiealbum  Galerie Desaga, Köln 2009
——————————
Abschlussausstellung KHM, Köln 2009
——————————
Sonderschau der KHM auf der Art Cologne 2008
———————————
Material – Blast , Köln 2007
———————–
Altitude – Kunsthochschule für Medien, Köln 2006-2008
—————————————
MA Show – Chelsea College of Art, London 2007
——————————–
Buildings for Secret Gardens –
Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf 2007
—————————
Carte Blanche – Blast, Köln 2006
—————————–
Pictura – Dordrecht 2006
———————-
Vitrine Bilk S  Düsseldorf 2006
—————————
Spielfeld Universal – Künstlerhaus Dortmund 2006
————————————–
Up to no Good – Projektraum Christa Schübbe, Düsseldorf 2005
———————————————–
Diamond Vehicle – Kunstraum Düsseldorf – Düsseldorf 2005
——————————————–
The Donald – Westdeutsche Landesbank –  Düsseldorf 2005
———————————–
Kevin Kavanagh Gallery – Dublin 2005
—————————–
Abschlussausstellung – Kunstakademie Düsseldorf 2005
—————————————–
Camp for Oppositional Architecture, Berlin 2004
—————————–
Allexclusive – HfG Karlsruhe  2004
—————————-
Prora allinclusive – HfBK Hamburg 2003
———————————
Vor der Arbeit – Kulturbahnhof Eller, Düsseldorf  2003
———————————-
Moscow Conferece – NCCA, Moskau 2002
———————-
Schnittraum, Köln 2002
———————–
Rundgänge, Kunstakademie Düsseldorf,  2000-2005