Brigitte Dams – Unfolding Structures. Great Tree Of Mother’s Hair, 20. Oktober – 19. November 2017

BrigitteDams

Brigitte Dams präsentiert in der Tiefgarage eine raumgreifende Installation und veröffentlicht dazu begleitend zwei Editionen. Die Bildhauerin beschäftigt sich in ihrem Werk mit Material und Serialität. Der Titel „Great Tree of Mother´s Hair“ bezieht sich auf den Banyan, eine Baumart, deren starke Luftwurzeln von der Baumkrone herab in den Boden wachsen. Stetig erweitert sich die Pflanze um ihren Radius und so ähnelt sie aufgrund der vielen vertikal verlaufenden Wurzeln eher einem Wald, als einem einzelnen Gewächs. Seine einheitliche Holzart erschafft eine homogene, überlagerte Struktur.

Wenn Kräfte auf Material einwirken, so verändern sie seine Form. Bänder werden gedehnt, verknotet, geflochten, Holz gebogen, Gurtband festgezurrt, Tape aufgerollt.
Unterschiedliche Gewebe verdichten sich, sie formen Strukturen und zeichnen Muster.

Brigitte Dams erschafft in den Räumen der Tiefgarage eine Topografie aus industriell gefertigten Baustoffen. Gummischläuche, Holz, Gurtband und Tape sind ihre bevorzugten Materialien, deren Ästhetik sich nicht durch ihre Oberfläche oder die kulturelle Prägung auszeichnet, wie z.B. Bronze oder Edelholz, sondern durch Wiederholung und Verdichtung entsteht eine Ästhetik der Homogenität – und das besonders durch die Beziehungen zwischen unterschiedlichen Wegen, Grenzlinen, Knotenpunkten und Merkzeichen. Es entsteht ein Wald, eine Landschaft, eine urbane Struktur, die sich im Raum ausdehnt.

Brigitte Dams ist 1965 in Rhede/Westfalen geboren und studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Michael Buthe und Jannis Kounellis als Meisterschülerin. Sie nahm an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teil, ihre Werke sind in u.a. in den Sammlungen des Landes Nordrhein-Westfalen in der Ehemaligen Reichsabtei Aachen- Kornelimünster, des Museums Goch, der HypoVeinsbank München oder der Siemens Kulturstiftung, wie auch in privaten Sammlungen.

 

www.brigittedams.de

Programm:
20.10. Eröffnung, 19.00 Uhr

 

Brigitte Dams

1965 in Rhede/Westfalen geboren
1989 – 97 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Michael Buthe und
Jannis Kounellis // Meisterschülerin // Akademiebrief
Lebt und arbeitet in Düsseldorf
Preise und Stipendien
2016 Residency CCA Andratx, Mallorca
2009 / 2010 Atelierstipendium der Lepsien Art Foundation, Düsseldorf/Abu Dhabi
2009 Aufnahme in den Deutschen Künstlerbund
2008 Stipendium des Landes NRW für Künstlerinnen mit Kindern
Residency in Ein Hod, Israel
2007 Förderung durch die Kunststiftung NRW
2005 Zahraa Helwan. Work in progress, Cairo, Egypt
2001 Emprise Art Award
2000 Saar Ferngas Förderpreis
Graduiertenstipendium des DAAD, Seoul, Süd-Korea
Euregio Kunstpreis
1997 Reisestipendium des Kunstvereins Düsseldorf, New York, USA
1990 Stipendium der Paul und Maria Krämer-Stiftung
1988 DAAD Projektstipendium Tengenenge, Zimbabwe
Werke in öffentlichen Sammlungen
Sammlung des Landes Nordrhein-Westfalen in der Ehemaligen Reichsabtei Aachen- Kornelimünster, Museum Goch, HypoVeinsbank München, Siemens Kulturstiftung, Emprise Consulting, SaarFerngas, Janco-Dada-Museum in Ein Hod, Israel, und in zahlreichen privaten Sammlungen
Einzelausstellungen (Auswahl)
2015 SITTart Galerie, Düsseldorf (mit Melanie Richter)
2014 Kunstverein Junge Kunst Trier
Galerie KleppArt, Universität Paderborn
2011 SuperStructures, Galerie Veronica Kautsch, Michelstadt
2010 Black sheep_white rabbit, Produzentengalerie plan.d, Düsseldorf
(mit Utta Hagen)
2009 TurnAround, eine Installation um das „Haus im Park“ / Kunstverein Emmerich im Projekt: Different Places – Different Stories (K)
Liaison Controverse, Atelierhaus Reisholz, Düsseldorf
(mit Ulrike Rutschmann)
2008 no same place, Kunst aus NRW, Aachen-Kornelimünster (K)
Städtische Galerie Kaarst
2007 determination, Kunst Doc Gallery Seoul, Korea (K)
Laden44, Düsseldorf (mit Ulrike Heydenreich)
2005 Galerie Rolinck, Steinfurt
2004 Schnittstellen, Regionalmuseum Xanten, Kunstverein (K)
Galerie Axel Schöber, Dortmund
2002 presence/absence, Kunstverein Emmerich (K)
temporär, Ballhaus Düsseldorf
Anbau 35 – Ort für zeitgenössische Kunst, Bonn
getting through, Ausstellungsraum Toni Mörger, Düsseldorf
2001 Spekulation überDas, Galerie SK im Museum Baden, Solingen
2000 Kaywon Galerie, Seoul, Korea
1999 Galerie Annelie Brusten, Pavillon, Wuppertal (K)
1998 Museum Goch (K)
Install, Kunstverein Bad Kreuznach
1996 Kleine Rathaus Galerie, Odenthal
1995 Galerie Talat Harb, Atelier du Caire, Kairo
1991 Arbeiten auf Papier, Kunstmuseum im Ehrenhof/Tonhalle, Düsseldorf (K)
1988 Open Space Gallery, Tengenenge, Zimbabwe
(K) = Katalog
Gruppenausstellungen (Auswahl)
2014 Hawerkamphalle Münster
Artoll Bedburg-Hau (K)
Kunstraum Düsseldorf
Die Grosse NRW Düsseldorf 2014 (K)
2013 Collection Based, KuK Monschau (K)
2012 XII. Salon der Künstler, Museum Kurhaus Kleve
DIE GROSSE NRW, Museum Kunstpalast, Düsseldorf (K)
2011 drops on green_Der große Skulpturenpark, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin
Alles Gute! Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau (K)
Construction-Site, Hans-Peter-Zimmer-Stiftung, Düsseldorf
2010 Wechselstube, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin
UPDATE_Stipendiaten der Lepsien Art Foundation, Düsseldorf (K)
Salon der Künstler, Museum Kurhaus Kleve (K)
Sommerfrische, Gartenkolonie Rheinwiesen Niederkassel, Düsseldorf
INTRO_estemp, Düsseldorf
2008 Kunsthalle Flingern, Düsseldorf
unter freiem Himmel, Botschaft Worringer Platz, Düsseldorf
2007 Grosse Kunstausstellung NRW, Museum Kunstpalast, Düsseldorf (K)
2006 Auktion 2006, Neuer Aachener Kunstverein
Gloria-Halle, Düsseldorf
PauzePlek, Skulpturenroute am Deich, kunstinmillingen.nl (K)
jamboree, Museum Goch
Skulpturenpark Mook, Limburg, Niederlande
2005 Anbau 35 – Ort für zeitgenössische Kunst, Bonn
Grosse Kunstausstellung NRW, Messe Düsseldorf (K)
2003 X. Salon der Künstler, Museum Kurhaus Kleve
2002 Positionen zur Zeichnung, Museum Baden, Solingen (K)
2001 Museum 25.Mai, Belgrad
NRW-Forum Kultur und Wirtschaft, Düsseldorf (K)
Koreanisch-Deutsche Kunst, Stadtmuseum Seoul, Korea (K)
Galerie Zvono, Belgrad
2000 Museum Kurhaus Kleve
Pfalzgalerie Kaiserslautern (K)
54. Bergische Kunstausstellung, Museum Baden, Solingen (K)
1998 Kulturpalast Rood El Farag, Kairo
Städtische Galerie Peschkenhaus, Moers (K)
1997 Museum für Moderne Kunst, Belgrad (K)
Galerie Salvatore Ala, Mailand (K)
artomaten, Kunstverein für die Rheinlande u. Westfalen, Düsseldorf (K)
1994 spektakel, Museum am Ostwall, Dortmund
1993 Taipei Fine Arts Museum, Taiwan (K)
1985/86 het grensgebied verbeeld, Katharinenhof Kranenburg u. a. Orte (K)
(K) = Katalog